Was möchten Sie lesen?

Was sollen wir erforschen?

Schreiben Sie uns.
MAGAZIN
 

Richard von Weizsäcker im Vergangenheitsverlag

Der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Der CDU-Politiker war von 1984 bis 1994 das sechste Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland. Zuvor war der in Stuttgart geborene Weizsäcker Regierender Bürgermeister von Berlin.


Im Vergangenheitsverlag ist u.a. die letzte Biografie zu Weizsäcker erschienen, in dem der langjährige enge Mitarbeiter, Norbert Kaczmarek, die Berliner Jahre von Weizsäckers analysiert und die großen Linien dessen nachzeichnet, was den Politiker antrieb.
Norbert Kaczmarek, Statt immer nur herumzudenken. Richard von Weizsäcker und Berlin 1978-1984 >>> mehr Infos


Einen seiner letzten öffentlichen Auftritte hatte von Weizsäcker anlässlich der Präsentation von Kaczmareks Buch im Roten Rathaus. Unser Video zeigt sein Schlusswort zur Veranstaltung – sein eigenes Resümee zu seiner Berliner Zeit und das, was seine wichtigsten politischen Anliegen waren: https://www.youtube.com/watch?v=eeT3qCQyZyc


Vor wenigen Wochen erschien im Vergangenheitsverlag der Bildband „Das Prinzip Apfelbaum. 11 Persönlichkeiten zur Frage ‚Was bleibt‘“ – darin gibt auch von Weizsäcker Auskunft darüber, was er als sein geistiges Erbe ansieht:
„Im Rückblick auf ein langes Leben bleibt mir vor allem Dankbarkeit für die Begegnungen mit verschiedensten Menschen, die mir Antrieb gaben und Bereicherung waren, die meinen Blick schärften und mir Handlungswege aufzeigten. Selbst an einer oder der anderen Stelle einen solchen Impuls gegeben zu haben, einen Apfelbaum im Sinne Luthers gepflanzt zu haben, der in die Zukunft trägt, das hoffe ich zuversichtlich“. (aus: Das Prinzip Apfelbaum, S. 97)
Das Prinzip Apfelbaum. 11 Persönlichkeiten zur Frage ‚Was bleibt?‘, darin der letzte Text von Weizsäckers zu seinem geistigen Erbe >>> mehr Infos