Was möchten Sie lesen?

Was sollen wir erforschen?

Schreiben Sie uns.
Rotes Erbe

Ricarda Bethke
Rotes Erbe
Auf der Suche nach Richard Schmincke, meinem Vater
Reihe: Kurzbiografien
Auflage: 1
Umfang: 336 S.
Format: 16 x 22 cm
Ausstattung: Klappenbroschur
Abb.: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-86408-267-2
Versand: kostenlos
Preis enthält 7% MwSt.
Ein Buch über die Suche nach einer besseren Gesellschaft - und darüber, wie sehr Geschichte über Generationen prägt und ein emotionales Erbe für Nachgeborene vermacht ...

Bewertung: 4.0/5 (8 Stimmen)

20 €(inkl. 7 % MwSt.)

Inhalt

„Du hast da ein Trauma“, sagte man zu mir, als es klar wurde, dass es etwas gab, was mich nicht losließ, es war der Suizid meines Vaters kurz vor dem Zweiten Weltkrieg und acht Wochen nach meiner Geburt. Selbstmord in einer Familie ist gar nicht so selten, und in jedem Falle bedrückend. Der Mantel des Schweigens wird oft darüber gelegt. Ein Selbstmord ist auch ein Mord, denke ich, eine Niederlage ist er nicht unbedingt. Die Suche einer Tochter nach einem Kommunisten, Kurier der Komintern, Vorkämpfer für Sozialmedizin, der sich wenige Tage vor dem Beginn des Zweiten Weltkrieges verzweifelt umbrachte.

Eine Biografie über einen außergewöhnlichen Menschen, Mitbegründer der Sozialmedizin in Deutschland, Kommunist. Ein Buch über die Suche nach einer besseren Gesellschaft - und darüber, wie sehr Geschichte über Generationen prägt und ein emotionales Erbe für Nachgeborene vermacht. Herausragend erzählt, stilistisch ein Genuss.

Autor/Autorin | Herausgeber/Herausgeberin

Ricarda Bethke

Ricarda Bethke, 1939 in Berlin Charlottenburg geboren, aufgewachsen in Thüringen. 1957 bis 1962 Studium der Kunsterziehung und Germanistik an der Berliner Humboldt-Universität. 1962 bis 1968 Fachlehrerin für Kunsterziehung und Deutsch an der Einstein-Oberschule Angermünde, 1968 bis 1988 Max-Planck-Oberschule Berlin. Seit 1967 verheiratet mit dem Maler und Grafiker Heinrich Bethke, (1937- 2013). Zwei erwachsene Kinder. Lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1984 Rundfunk-Hörspiele für Kinder, seit 1990 Essays, Kritiken und Reportagen für Zeitungen und Zeitschriften sowie Hörspiele und Features für den Deutschlandfunk, das Deutschlandradio und den rbb. 2001 autobiografischer Roman „Die anders rote Fahne“, S. Fischer. „Babys Paradies“, Erzählung, Grille-Verlag 2010. Geisendörfer-Preis für das Feature „Meine liebe Änne“ 2009.

Userkommentare
Neuen Kommentar oder Rezension hinzufügen

Zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.