Was möchten Sie lesen?

Was sollen wir erforschen?

Schreiben Sie uns.
Oma ist die Beste

Juliane Haubold-Stolle
Oma ist die Beste
Eine Kulturgeschichte der Oma
Reihe: Kleine Kulturgeschichten
Auflage: 1
Umfang: 160 S.
Format: 11,5 x 17 cm
Ausstattung: Hardcover
Abb.: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-86408-208-5
Versand: kostenlos
Preis enthält 7% MwSt.
Für alle Großmütter und die, die es noch werden…

Bewertung: 2.8/5 (132 Stimmen)

16,99 €(inkl. 7 % MwSt.)

Inhalt

Wer kennt sie nicht? Die Oma mit den weißen Kräusellocken und dem selbst gebackenen Kuchen. Zärtlich, süß nach Lavendel duftend, ihr Gesicht zwar runzlig, aber mit rosigen, weichen Wangen, ein Inbegriff der Liebe und der Fürsorglichkeit, die mit ihren zittrigen Händen häkelt, dabei in ihrem Schaukelstuhl sitzt und ihren Enkeln Märchen erzählt. Das ist die Oma, wie sie im Buche steht – erst recht im Bilderbuch. Aber: Das ist Geschichte… Es gibt auch Omas, die im Hühnerstall Motorrad fahren. Großmütter treiben heute Sport, haben Sex, gehen aus und erleben ihre vierte Lebensphase. Aber wie sah die Rolle der Oma tatsächlich in den vergangenen Jahrhunderten aus? Wie gestalteten Frauen ihr Leben im Alter? Bis hin zu unserem Jahrhundert wird die selten erzählte Geschichte der Omas erzählt. Für alle Großmütter und die, die es noch werden…

Mit zahlreichen Fotos und einem Interview mit der ehemaligen Bundesfamilienministerin Prof. Dr. Ursula Lehr.

(2. Auflage: Hardcover mit Schutzumschlag)


Pressestimmen:

erschienen in: ekz-Informationsdienst, ID 46/09 - BA 12.09

Der 2008 gegründete Verlag macht mit kleinformatigen, solide erarbeiteten historischen Sachbüchern auf sich aufmerksam (z.B. „Mit Schirm, Charme und Melone. Eine kleine Kulturgeschichte des Schirms“ oder „Privates Gartenglück. Eine kleine Kulturgeschichte des Gartens“; beide nicht besprochen). Auch die Rolle der Oma hat eine Geschichte und die begann anders, als es das märchenhafte Klischee will. Dessen weißgelockte, apfel-zimt-aromatisierte Vorlese-Oma im Schaukelstuhl ist nur eine Passage zwischen der kaum vorgekommenen Großmutter im Mittelalter, der bürgerliches des 19. Jahrhundert als „einer vertieften Variante der Mutter“ und der Vielfalt an Oma-Entwürfen in heutigen Zeiten der Enkelverknappung. Die 1975 geborene Autorin ist promovierte Historikerin und erzählt die lange Geschichte der Oma kurz und kenntnisreich. Unterstützt von Illustrationen und Schwarz-Weiß-Fotos alter Frauen, deren Gesichter und Körper hartes, härtendes Leben früherer Zeiten zeigen, aber auch die fitte Turnschuh-Oma von heute. Ein Neugier weckendes Stück Geschichte, leicht zugänglich aufbereitet, überall gut einsetzbar.



Eine Zeitreise um die Oma, erschienen in: Wir - im besten Alter, Seite 2, 12.2009

Wer kennt sie nicht? Die Oma mit den weißen Kräusellocken und dem selbst gebackenen Kuchen, die mit ihren zittrigen Händen häkelt, dabei in ihrem Schaukelstuhl sitzt und ihren Enkeln Märchen erzählt. Das ist die Oma, wie sie im Buche steht – erst recht im Bilderbuch. Aber: Das ist Geschichte… Es gibt auch Omas, die im Hühnerstall Motorrad fahren.
Großmütter treiben heute Sport, haben Sex, gehen aus und erleben ihre vierte Lebensphase. Aber wie sah die Rolle der Oma tatsächlich in den vergangenen Jahrhunderten aus? Wie gestalteten Frauen ihr Leben im Alter? Bis hin zu unserem Jahrhundert wird im neuen Buch von Juliane Haubold-Stolle, erschienen im Vergangenheitsverlag, die selten erzählte Geschichte der Oma behandelt. Für alle Großmütter und die, die es noch werden… mit vielen Fotos – ein ideales Weihnachtsgeschenk zum Nachdenken und Schmunzeln. (…)



Oma ist die Beste, erschienen in: Grosseltern-Report, 02.10.2009

Wer kennt sie nicht? Die Oma mit den weißen Kräusellocken und dem selbst gebackenen Kuchen. Zärtlich, nach Lavendel duftend, ein Inbegriff der Liebe und der Fürsorglichkeit. Im Schaukelstuhl sitzend erzählt sie ihren Enkeln Märchen.
Das ist die Oma, wie sie im Buche steht. Hartnäckig hält sich das Klischee. Dabei hatten nicht einmal die heutigen Omas eine solche Bilderbuch-Großmutter.
Wie kommt das? Wie sah die Rolle der Oma in den vergangenen Jahrhunderten tatsächlich aus? Wie gestalteten Frauen ihr Leben im Alter? Bis hin zu unserem Jahrhundert erzählt die promovierte Historikerin Juliane Haubold-Stolle in ihrem unterhaltsamen, reich mit Fotos bebilderten Sachbuch "Oma ist die Beste" die Geschichte der Großmütter.

Autor/Autorin | Herausgeber/Herausgeberin

Juliane Haubold-Stolle

geb. 1975, hat in Genf, Thorn und Göttingen Mittlere und Neuere Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Sie lebt als freie Historikerin in Berlin. 2007 Promotion in Göttingen über „Mythos Oberschlesien. Der Kampf um die Erinnerung in Deutschland und in Polen 1919-1956.

Userkommentare
Neuen Kommentar oder Rezension hinzufügen

Zurück zur Übersicht