Was möchten Sie lesen?

Was sollen wir erforschen?

Schreiben Sie uns.
Gute Kindheit?

Jutta Buchner-Fuhs / Burkhard Fuhs
Gute Kindheit?
Vorstellungen, Entwürfe und Lebensweisen gelingender Kindheit im historischen Wandel
Reihe: Kleine Kulturgeschichten
Auflage: 1
Umfang: 180
Format: 11,5 x 17 cm
Ausstattung: Klappenbroschur
Abb.: 20
ISBN: 978-3-86408-002-9
Versand: kostenlos
Preis enthält 7% MwSt.
Ein kritischer Blick auf die Lebensphase der Kindheit in der Geschichte …

Bewertung: 2.7/5 (77 Stimmen)

16,99 €(inkl. 7 % MwSt.)

Inhalt

Kinderleben sowie die Vorstellungen und Bilder, die mit der Zeit des Aufwachsens verbunden sind, haben sich nicht nur in den letzten Jahren verändert - der Wandel von Kindheit begleitet die gesamte Geschichte menschlicher Kulturen. Was wir Kindheit nennen, das war stets nach Region, nach arm und reich oder kulturellem Hintergrund verschieden. Und so verschieden Kindheiten waren und sind, so unterschiedlich sind auch die Hoffnungen, Wünsche, die Befürchtungen und Erfahrungen, die sich mit Kindheit verbinden. Die Erinnerungen an eine unbeschwerte und behütete Zeit, die frei von den Verpflichtungen des Erwachsenenlebens war, sind nicht zu trennen von den Erinnerungen an schwere Kinderarbeit, körperliche Strafen oder auch Misshandlungen. Das vorliegende Buch entwirft die Geschichte der Kindheit entlang der kulturellen Vielfalt und Differenzerfahrungen, es fragt nach bürgerlichen und proletarischen Kindheiten im 19. Jahrhundert, nach historischen und aktuellen Spielorten von Mädchen und Jungen oder auch nach den Veränderungen kindlicher Medienwelten durch Fernsehen und Computer. So entsteht eine Zusammenschau von sozialen, biografischen und kulturellen Perspektiven auf die Geschichte und Aktualität von Kindheit, die die tief greifenden Ambivalenzen, die auch heute noch mit dem Leben von Kindern verbunden sind, vor Augen führt.

Autor/Autorin | Herausgeber/Herausgeberin

Jutta Buchner-Fuhs

Jutta Buchner-Fuhs, Privatdozentin an der Universität Hamburg und freiberufliche Bildungsberaterin, hat u. a. zum Verhältnis von Kindern und Tieren gearbeitet sowie eine erfolgreiche Ausstellung zur Kindheit in der DDR durchgeführt.

Burkhard Fuhs

Burkhard Fuhs hat den Lehrstuhl „Lernen und Neue Medien, Schule und Kindheitsforschung“ an der Universität Erfurt inne und hat sich mit der historischen Sicht von Eltern auf Kindheit und mit dem Wandel der Medienkindheit beschäftigt.

http://www.uni-erfurt.de/grundschulpaedagogik/lernen-und-neue-medien/team/fuhs/?L=5

Userkommentare
Neuen Kommentar oder Rezension hinzufügen

Zurück zur Übersicht