Was möchten Sie lesen?

Was sollen wir erforschen?

Schreiben Sie uns.
DER GUTE MENSCH VON AUSCHWITZ ?

Hans Schütz
DER GUTE MENSCH VON AUSCHWITZ ?
Meine Begegnungen mit dem KZ-Arzt Dr. Hans Münch
Reihe: Zeit & Geschichte
Auflage: 1
Umfang: 96 S.
Format: 12 x 19 cm
Ausstattung: Klappenbroschur
Abb.: --
ISBN: 978-3-86408-263-4
Versand: kostenlos
Preis enthält 5% MwSt.
Es gab sie, die „furchtbaren Mediziner“, mit einer inhumanen Vergangenheit im Nationalsozialismus, geprägt durch grausame medizinische Menschenversuche und unermessliche Tötungsverbrechen, denen dennoch im demokratischen Rechtsstaat der Bundesrepublik ein

Bewertung: 4.0/5 (2 Stimmen)

12 €(inkl. 7 % MwSt.)

Inhalt

„28. September 1998. Montag ist Spiegeltag. Schon einige Jahre lang hole ich erwartungsfreudig das bekannte Nachrichtenmagazin aus dem Briefkasten. Beim ersten Durchschauen orientiere ich mich an Überschriften, Untertiteln und vor allem auch an dem Bildmaterial, um zu entscheiden, was mich interessieren könnte. Diesmal stutze ich plötzlich. Einen der mehrere Seiten langen Hauptartikel wollte ich gerade überblättern, da bleibe ich an einem Bild hängen. Das Gesicht ist mir vertraut. Das ist doch nicht möglich!, denke ich...“
Berichtet wurde über Dr. Hans Münch, ein bekannter und geachteter Arzt, den Hans Schütz seit Jugendtagen gut kannte. Dieses Buch ist aus einer ganz besonderen persönlichen Betroffenheit entstanden. Der Autor war als junger Student in den 1970er-Jahren mehrfach bei Dr. Hans Münch in dessen griechischem Ferienhaus zu Gast, da er mit einem seiner Söhne befreundet war. Von der Vergangenheit Münchs als KZ-Arzt in Auschwitz wusste er damals allerdings nichts.
Bis heute beschäftigt den Autor der Zwiespalt zwischen sehr positiven Erinnerungen an Dr. Münch und den Ferienaufenthalten bei ihm im griechischen Fischerdörfchen Afissos, und der Tatsache, dass es sich bei ihm um einen der menschenverachtenden Täter im Konzentrationslager Auschwitz handelte.

Eine literarisch-dokumentarische Auseinandersetzung über NS-Verbrechen, Schuld, Sühne, die Aufarbeitungsdebatte der Nachkriegszeit und zu der Frage, weshalb wir auch heute noch NS-Greueltaten benennen und verurteilen müssen. Denn es gibt keinen guten Menschen von Auschwitz, als der Münch nach dem Krieg immer wieder benannt worden war ...

Autor/Autorin | Herausgeber/Herausgeberin

Hans Schütz

HANS SCHÜTZ wurde am 12. 11.1951 in Lechbruck im Allgäu geboren. Er lebt im oberbayerischen Peiting, arbeitete dort bis 2016 als Mittelschullehrer und Umweltfachberater, ist Mitherausgeber der seit vier Jahrzehnten existierenden alternativen Monatszeitschrift „OHA-Zeitung aus dem Pfaffenwinkel“, engagiert sich in verschiedenen Umweltorganisationen und amtiert seit mehr als achtzehn Jahren als Kreisrat. Im Jahr 2010 wurde Hans Schütz für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich mit der Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern geehrt, und erhielt im Dezember 2016 den Umweltpreis des Landkreises Weilheim-Schongau vor allem auch für seine literarischen Werke. Weit über die Heimatregion hinaus ist Schütz mittlerweile durch seine zahlreichen Lesungen und Kleinkunstauftritte bekannt.
www.hansschuetz.de

Userkommentare
Neuen Kommentar oder Rezension hinzufügen

Zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.