Was möchten Sie lesen?

Was sollen wir erforschen?

Schreiben Sie uns.
Literatur und Geschichte

Dirk van Laak
Literatur und Geschichte
Eine Beziehungsanalyse
Reihe: Reihe Pamphletliteratur
Auflage: 1
Umfang: 90
Format: 11,5 x 17 cm
Ausstattung: Klappenbroschur
Abb.:
ISBN: 978-3-86408-080-7
Versand: kostenlos
Preis enthält 7% MwSt.
‚Fakten’ und ‚Fiktionen’ teilen nicht nur Erkenntnisinteressen, sondern auch Formen der Darstellung

Bewertung: 2.6/5 (63 Stimmen)

12,99 €(inkl. 7 % MwSt.)

Inhalt

Vergangenheit begegnet uns meist in Form einer Erzählung. Aus Fakten und Daten allein entsteht noch keine Erinnerung, und auch das Verständnis von Geschichte bleibt begrenzt. Jede Deutung der Überlieferung strebt nach einer narrativen Struktur, einer Moral und einem Urteil. Doch worin unterscheiden sich Romane hierbei von den Fachbüchern der Geschichtswissenschaft?
Dirk van Laak spürt den gemeinsamen Ursprüngen von fiktiver Literatur und Geschichtsschreibung nach und stellt fest: Von der Antike bis in die Gegenwart gab es immer wieder Bestrebungen, die gemeinsamen Ursprünge im Mythos hinter sich zu lassen und getrennte Wege zu gehen. Dennoch blieben beide Arten und Weisen, sich zu Vergangenem in Beziehung zu setzen, miteinander verflochten. Denn ‚Fakten’ und ‚Fiktionen’ teilten nicht nur Erkenntnisinteressen, sondern auch Formen der Darstellung. Gerade in der Gegenwart ist es immer schwerer geworden, eine Trennungslinie zwischen beidem zu definieren. Im Rückblick erweist sich die wandelnde Beziehung zwischen Literatur und Geschichte selbst als ein facettenreiches und historisch aussagekräftiges „Narrativ“.

Autor/Autorin | Herausgeber/Herausgeberin

Dirk van Laak

Dirk van Laak (geb. 1961) ist Professor für Zeitgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Neueren und Neuesten Geschichte. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der deutschen, der europäischen und der Globalisierungsgeschichte, in der historischen Analyse von Technik, Planung und Infrastruktur, der Geistesgeschichte sowie der Geschichte der Geschichtsschreibung.

Userkommentare
Neuen Kommentar oder Rezension hinzufügen

Zurück zur Übersicht